Die sanfte Hallux valgus Operationsmethode nach Stoffella

Die sanfte Hallux-Operation wurde vom Wiener Orthopäden Dr. Rudolf Stoffella entwickelt.

Diese  bewährte OP-Technik mit der patientenfreundlichen Nachbehandlung wird seit Jahren weltweit von zahlreichen Kliniken und erfahrenen Fußchirurgen angewandt.

OPERATIONSPRINZIP: STABILITÄT DURCH BELASTUNG

Die Stoffella Operation ist eine innovative Operationsmethode, die sich von anderen Techniken durch die biomechanische Stabilisierung der korrigierten Knochenteile unterscheidet.

Die traditionellen Operationsmethoden verwenden zur Stabilisierung entweder aufwendige Konstruktionen oder Verschraubungen, die nicht ausreichend stabil sind und daher entlastende Spezialschuhe benötigen.

Bei der Stoffella Operation werden die Kräfte, die bei der Belastung des Fußes auftreten zur Stabilisierung der Knochenverbindung eingesetzt. Dazu wurde ein minimal invasives Implantat (Halluxspange) entwickelt, das durch eine elastische innere Schienung die natürliche interfragmentäre Kompression zur Stabilität der Knochenverbindung bewirkt.

Dieses nach biomechanischen Grundlagen entwickelte Verfahren hat den großen Vorteil, dass die Belastung des Fußes:

  • die Stabilität erhöht
  • die Kallus Bildung beschleunigt
  • die Wundschwellung reduziert

DIE STOFFELLA HALLUX VALGUS OP METHODE

Die Operation nach Stoffella ist eine standardisierte subkapitale Winkelosteotomie des I. Mittelfußknochens, die mit einem inneren Kraftträger (Hallux Fixateur intern; „Hallux-Spange“) stabilisiert wird.

Das dynamische Implantat ermöglicht bei der Belastung des Fußes die Kompression der Knochenfragmente. Die innere Schienung und die winkelstabile Verriegelung neutralisieren die Verschiebekräfte.

Durch die unterschiedliche Positionierung des Metarsalköpfchens können auch hochgradige Hallux valgus Fehlstellungen sicher korrigiert werden.

DIE STOFFELLA HALLUX VALGUS OP TECHNIK

Die Operation wird in der Regel in Allgemeinnarkose durchgeführt. Von einem seitlichen Hautschnitt wird das Gelenk eröffnet und die Knochenverdickungen begradigt. Das Mittelfußköpfchen wird in einem Winkelschnitt verschoben und anatomisch ausgerichtet.

Ein entsprechender Hallux Fixateur wird mit dem freien Ende im Markraum des I. Mittelfußknochens verankert und mit dem gebogenen Ende mit dem Mittelfußköpfchen winkelstabil verriegelt. Gegebenenfalls werden Sehnenkontrakturen von einem zweiten kleinen Hautschnitt gelöst.

DIE STOFFELLA HALLUX VALGUS OP NACHBEHANDLUNG

Die Belastung des Fußes ist ein Bestandteil der Nachbehandlung. Bereits am ersten postoperativen Tag kann man mit bequemen Sandalen ohne Bewegungseinschränkung gehen.

Bewegungsübungen mit einem Mobilitätstrainer und die zeitweise Hochlagerung reduzieren die anfängliche Schwellung des Fußes.

Nach einer Woche ist die Wundheilung soweit fortgeschritten, dass normalerweise jede Tätigkeit durchgeführt werden kann.

Nach zwei Wochen erfolgt die Nahtentfernung. Ab diesem Zeitpunkt ist das Tragen von bequemen Schuhen möglich. Nach der Knochenheilung ab dem sechsten Monat kann der Fixateur in einem kurzen lokalen Eingriff entfernt werden.

Das sagen die Ärzte:

Als standardisiertes Operationsverfahren des sogenannten Hallux valgus haben wir die Operationsmethode nach Stoffella etabliert.
Bei dieser Operationstechnik handelt es sich um ein elegantes Operationsverfahren, welches durch die intramedulläre Ausrichtung des Stoffella Implantates ein schnelle Mobilisation und schmerzadaptierte Belastung zulässt. Die Operation erfolgt als ambulante Operation, die Nachbehandlung erfolgt mit einer Sandale bzw. einem Verbandschuh. Selbst schwerere Hallux valgus Fehlstellungen können korrigiert werden.

Dr. Thomas HandschuhOrthopädische PraxisPraxis Dr. Handschuh

Bei der OP-Technik nach Stof­fella wird eine kleine Stahl­spange mit einer Schraube als innere Schienung in den Knochen eingesetzt – der Hallux Fixateur interne. Es gelingt damit auch hochgradige Fehlstellungen stabil zu rekonstruieren. Die Be­weglichkeit ist nicht mehr ein­geschränkt und leichte Beschwerden klingen rasch ab. Der Fuß ist in Bequemschuhen sofort belastbar und nach zwei Wochen ist man wieder voll einsatzfähig.

Dr. Michael Pesch, Ralf H. MeschedeGemeinschaftspraxis für Chirurgie und Unfallchirurgie

„Die Operationstechnik nach Stoffella wird seit über 10 Jahren an unserer Klinik bei mittel- und höhergradigen Hallux Fehlstellungen durchgeführt. Der Vorteil ist die belastungsstabile Fixierung.“

Orthopädische UniversitätsklinikSalzburg, Österreich

Die Operationstechnik nach Stoffella ist ein bewährtes Verfahren, das sich international durchgesetzt hat. Der Eingriff ist unkompliziert und erlaubt die sofortige Belastung der Füße in bequemen Schuhen. Die Rehabilitationszeit ist in den meisten Fällen deutlich kürzer als bei anderen Methoden und schon nach wenigen Wochen sind die Patienten wieder arbeitsfähig.

Orthopädie MühleninselLandshut, Deutschland